WebZdarma.cz

Klikni

Zurück

Herkunft und etymologisch Wurzeln des Familiennamen SASSMANN

 

Nach langjährigen Studien kam ich zum Schluß, dass der Familienname Sassmann unterschiedlichsten Ursprungs ist:

  1. aus der Bezeichnung für das Volk der Sachsen (Sachse = Sas im Tschechischen)
  2. aus der Mutilation (Verstümmelung, Abänderung) des tschechischen Familiennamens Sazyma (Sazma)
  3. aus der Verkürzung des Familiennamens Sassmannshausen (aus dem gleichnamigen Ort Sassmannshausen in Nordrhein-Westfalen)
  4. jüdische Emigranten aus Russland, England, Argentinien, USA, Ungarn, Polen, Rumänien, Finnland mit dem Nachnamen Sassmann
  5. unbekannte Herkunft

 

Ad 1.

Max Gottschald leitet in seiner Deutschen Namenkunde den Namen Sas oder Sass aus "Sachs" (das wiederum "Sachse" bedeutet) her. So entstanden Familiennamen wie Sasín, Sassin, Sasínek, Sása, Sassa, Sasse, Sasko oder Saslík. Die gleiche Erklärung geben Josef Beneš in "Über tschechische Familiennamen" und Hans Bahlow im "Lexikon der deutschen Familiennamen".

1420 - Duderstadt (Deutschland, Südsachsen): * Heinrich Sasman

1668 - Stenn (Sachsen): * Christian Sasman

1724 - Oegstgeest (Niederlande): * Pieter Sasman

1769 - Arnherm (Niederlande): * Christiaan Sasman

1750 - Oegstgeest (Niederlande): Hochzeit Pieter Sasman und Pietertje Verhoef

1702 - Stenn (Sachsen): Hochzeit Christian Sasman mit Maria Gattermann

Ad 2.

Bei Trägern des Namens Sassmann aus dem Gebiet Novohradsko, Südböhmen hat der Name einen anderen Ursprung: der Familienname Sassmann entstand hier durch die Germanisierung des alten tschechischen Familiennamens Sazyma (auch Zezema, Sezema, Sazym, Sazima, Sazma). Der Ursprung dieser Familie ist der Ort Hrdlo°ezy, nahe T°ebo˛, Südböhmen, wo 1433 (!) ein Bauer namens Sezema erwähnt ist.

Im Jahre 1557 ist ein anderer Bauer mit dem Namen Sazyma auf seinem Hof erwähnt, und 1598 der Haushälter (oder Bauer) Šimek SAZYMA (SAZMA). Die Söhne dieses Simon Sazma zogen während des Dreißigjährigen Krieges (1618-1648) in die Gegend bei Novohradsko, wo der Graf Buquoy auch die deutsche Sprache einführte.

Deutsche Seidler und Beamte lesen den Namen Sazma [Sa:zma] als den deutschen Namen Sasman [Sa:zman], also eigentlich "Sachse", Angehöriger des Volkes der Sachsen.

Das Steuerbuch aus dem Jahre 1676 aus der Region Bechyný (Südböhmen) ist eine historische Quelle, in welcher die schrittweise Umwandlung des Familiennamens Sazyma in Sasman, deutlich ersichtlich ist. In dem Buch ist der Name aller Bauern, und Nachfolger auf jedem Hof verzeichnet (1653).

Hier das Dokument des Grundstückes Nummer 10 des Dorfes By˛ov (Böhmdorf), nahe Nové Hrady (Gratzen, "Neuburg"):

1653 - Bauer Jan (John) Sazyma

1676 - Bauer Philip Sazman (Jans Neffe)

Im Dorf Štipto˛ (Wienau), nahe Nové Hrady (Gratzen), wurde die Familienlinie aufgeteilt.

Haus Nummer 13:

1653 - Štýpán (Stephen) Sazman (im Pfarrbuch: Stephan Sasman)

1676 - Tomáš (Thomas) Sazman (im Pfarrbuch: Thomas Sasman)

Haus Nummer 14:

1653 - Václav (Wenzel) Sazman (im Pfarrbuch: Wenzel Sasman)

1676 - Ond°ej (Andreas) Sazman (Sohn von Wenzel; im Pfarrbuch: Andreas Sasman)

Die Verfasser des Steuerbuches (1653) respektierten die Nationalität der Bauern - die Sazmans wurden als Tschechen angesehen (die Namen der deutschen Bauern wurden auf deutsch geschrieben.) Von der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts wurden unsere Familienmitglieder als Sasman (Sassmann) geschrieben. Manchmal verursachten sie den Beamten und Pfarrern Schwierigkeiten, die dann Sahsmahn, Säsmo, Saszmann, Säsman oder Saßmann schrieben.

 

Ad 3.

Im südlichen Nordrhein-Westfalen gibt es einen Ort namens Sassmannshausen. Der Name Sassmannshausen ist zum ersten mal 1344 erwähnt, also bereits in der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts.

Der etymologische Ursprung und die Bedeutung dieses Namens wurde von Historikern noch nicht geklärt. Aber es ist evident, dass in einem Kirchenbuch einer Pfarre in Feudingen, zu welcher Sassmannshausen gehörte, 1583 ein gewisser Pfarrer mit Namen Wunderlich diesen Ort als "Sassmannshausen" bezeichnete. Es ist unklar, ob diese Schreibweise Bezug auf die frühere sächsische Besiedelung nimmt.

Bis zum Jahr 1585 gab es fünf Familien oder Höfe in Sassmannshausen. Zwischen 1584 und 1585 wurden alle Gebäude und Güter vom Besitzer der Burg Wittgenstein bei Laasphe aufgekauft; vom Grafen Ludwig von Wittgenstein, der veranlaßte einen unabhängigen Hof aus diesen Gebäuden zu errichten. Örtliche Bewohner siedelten in nahe gelegene Dörfer. Erst 1712 wurden neue eigenständige Bauernhöfe in Sassmannshausen gebaut.

1992 hatte der Ort 61 Häuser und 320 Einwohner. Interessant ist, dass ab dem Jahr 1584 der Familienname Sassmannshausen (nach dem Ort) in den nahe gelegenen Dörfern auftaucht. Aber sogar früher wird in einem Nachbarort der Name Sassmannshausen erwähnt. Man kann aber nicht sagen, dass alle Träger des Namens Sassmannshausen auch aus Sassmannshausen stammen.

Ein bemerkenswerter Umstand ist die Tatsache, dass eine Familie mit Namen Sossaman in den USA lebt. Sie kommt wiederum aus der Region in der Nähe von Sassmannshausen. Eine der Sassmannshausens ging 1724 nach Amerika und in den USA war der Name dann im Lauf der Zeit weiteren Veränderungen ausgesetzt.

1670 wurde Elias Sassmannshausen in Diedenhausen (Westfalen) geboren. Er starb ebendort am 28.8.1740. Diedenhausen liegt 10 km südöstlich von Sassmannshausen. Seine Nachkommen lebten in Girkhausen, 10 km nördlich von Sassmannshausen. Dort wurde Johann Georg Sassmannshausen am 12.12.1746 geboren. Sein Sohn Johann Georg Sassmannshausen II. (1781 - 1842) hatte einen Sohn Johann Philipp Sassmannshausen (1808 - 1897 in Girkhausen).

Johann Philipp hatte 9 Kinder. Der älteste Sohn - Johann Heinrich Sassmannshausen, wurde am 13. 6. 1831 in Girkhausen geboren. Er zog 1870 in die USA. Dort begann man seinen Namen als John Sassman (!) zu schreiben. Unter diesem Namen starb er 1910 in Black Creek (Wisconsin). John Sassman hatte 7 Kinder. Sein 6. Kind, George Henry Sassman wurde am 10.11.1875 in Black Greek (Wisc.) geboren, und starb in Davenport (Washington) am 1.2.1957.

 

Ad 4.

Ein originaler Nachname Sassmann ist im Jüdischen nicht bekannt.

? - "Asoción de Genealogia Judía de Argentina": Friedhof in Linier

(Argentinien): Sasman

1888 - Kuopio (Finnland) - Abel Saksman

1892 - Passagier Eintragung auf Ellis Island, Datum der Ankunft

Tossm (?, Russland), Friede Sassmann (24 J.)

1892 - Passagier Eintragung auf Ellis Island, Datum der Ankunft

Hollovez (?, Polen), Martin Sasma (47 J.)

1904 - Passagier Eintragung auf Ellis Island, Datum der Ankunft

London (ethnischer Ursprung Rußland), Leiter Sassmann (m., 27 J.)

1904 - Passagier Eintragung auf Ellis Island, Datum der Ankunft

London (ethnischer Ursprung: russisch-hebräisch), Zise Sasman

1905 - Passagier Eintragung auf Ellis Island, Datum der Ankunft

Jamow (?, Rußland. Russisch-polnisch), Piotr Sezema (!) (30 J.)

1913 - Passagier Eintragung auf Ellis Island, Datum der Ankunft

Scaterinopol (?, Rußland. Ethnischer Ursprung: russisch-hebräisch),

Chann Sasman (m., 25 J.)

1920 - Passagier Eintragung auf Ellis Island, Datum der Ankunft

Secarein (Rumänien. Rumänisch-hebräisch), Abraham Sasman oder

Sosman (m., 21 J.)

1921 - Passagier Eintragung auf Ellis Island, Datum der Ankunft

Bielsk (Polen), Chaim Zaszmann (m., 20 J.)

1921 - Passagier Eintragung auf Ellis Island, Datum der Ankunft

Swislocz (Polen. Polnisch-hebräisch), Zawula Zaszman (m., 20 J.)

1922 - Passagier Eintragung auf Ellis Island, Datum der Ankunft

Geb. in Rußland, Louis Sassman (m., 47 J.)

2001 - Jüdisch Kansas City: Schulprogramm: Kristina Sassmann

 

Ad 5.

1765 - Berks, Pensylvania (USA): geb. Catherina Sassmann

1790 - Census index (USA): Chretien Sassmann

1806 - London (England): geb. Martha Sasman

1840 - Denver, Maxfield Township Bremer County: geb. Wilhelm Sassmann

1846 - Denver, Maxfield Township Bremer County: geb. Margaretha

Sassmann

1895 - Passagier Eintragung auf Ellis Island, Datum der Ankunft

Ungarn, Janos Sasma (!) (m., 8 J.)

1907 - Passagier Eintragung auf Ellis Island, Datum der Ankunft

Olahdalya (?, Ungarn), Miklos Sasmann

1909 - Passagier Eintragung auf Ellis Island, Datum der Ankunft

Vasand (Ungarn), Josif Sasman

1908 - Passagier Eintragung auf Ellis Island, Datum der Ankunft

Mexico City (Mexico), Susanna Sassmann (30 J.)

1961 - Bydgoszcz (Poland), geb. Priester Mieczyslaw Sasman

1970 - Stellenbosch (Südafrika), Mark Sasman in Gifford High School

1998 - Kailua (Oahu, Hawai, USA), Shuana Sasman (18 J.)

1999 - Cape Town (Südafrika), Carla Sasman

2001 - Katowice (Polen), Bartosz Sasman

 

Auf Grund dieser Fakten ist klar ersichtlich, dass der Name Sassmann weit verbreitet ist, und viele Menschen weltweit diesen Familiennamen tragen. Er entstand in verschieden Regionen Europas, und der etymologische Ursprung ist ebenfalls unterschiedlich.

 

Mgr. Alois Sassmann

Tschechien